Wenn Freiheit und Arbeiten eins werden – Digitale Nomaden

Aktualisiert: Okt 1

Der Alltag in einem klassischen 9 to 5 Job mit bis zu 30 Urlaubstagen im Jahr, das Arbeiten für den Traum eines anderen und jeden Tag muss man sich aufs Neue aus dem Bett quälen, nur um ein wenig Geld zu verdienen – mal ehrlich, ist das wirklich alles, was das Leben zu bieten hat? Bestimmt hast auch du dir schon öfters die Frage gestellt, ob es hier wirklich keine andere Alternative gibt. Das Leben endlich selbst in die Hand nehmen und für sich selbst und seine eigenen Träume arbeiten, klingt das für dich nicht einfach nur nach Freiheit? Diese Form des Arbeitens wird immer beliebter und wird oft mit dem Begriff der Digitalen Nomaden bezeichnet. Das Arbeiten online und die geographische Freiheit, also Arbeiten von überall auf der Welt – und das soll funktionieren?


Der Job der Digitalen Nomaden


Zu Beginn hat hier jeder seine Zweifel, denn niemand weiß so recht, was die Digitalen Nomaden wirklich machen. Wie soll es möglich sein vom Strand in Thailand aus zu arbeiten und dazu auch noch genug Geld zu verdienen? Auch ich war am Anfang skeptisch, bis sich herausstellte, dass die Modernisierung auch vor der Arbeitswelt keinen Halt macht. Die zunehmende Fokussierung auf das Home Office, das Arbeiten online und vor allem auch die Selbstständigkeit im Internet gewinnen immer mehr an Publikum und haben mittlerweile einen festen Platz in der Branche.


Die Frage, die du dir nun stellst, ist bestimmt wie man denn nun als Digitaler Nomade sein Geld verdienen kann? Auch hier gibt es mittlerweile bereits einiges an Auswahl, weshalb auch die Tätigkeiten online immer vielfältiger werden. Im Folgenden findest du die 5 beliebtesten Wege, um im Internet Geld zu verdienen und den ersten Schritt ins Leben des Digitalen Nomaden zu gehen:


Freelancing


Als Freelancer bist du ein freier Mitarbeiter in einer bestimmten Branche. Das kann zum Beispiel über deine eigene Webseite laufen, über die du einen bestimmten Service oder eine Leistung anbietest. Wenn du es zu Beginn einfach mal testen möchtest, dann gibt es einige Freelancing Seiten im Internet, über die du dir ein Profil erstellen kannst.


Nehmen wir an du hast ein kreatives Talent und liebst es zu Designen. Unabhängig von deiner Berufserfahrung, kannst du dir nun ein Profil erstellen, über das du zum Beispiel das Design von Logos oder Visitenkarten anbietest. Kunden kaufen dann deinen Service online und bezahlen dich dafür.

Die bekanntesten Seiten für Freelancer sind Fiverr oder Upwork.


Übersetzen


Auch das kann man unter der Kategorie des Freelancings betrachten, aber das Übersetzen ist noch einmal eine völlig eigene Branche, die immer mehr wächst. Mit ausgezeichneten Kenntnissen in zwei oder sogar mehreren Sprachen kannst du online als Übersetzer arbeiten. Verschiedene Webseiten suchen immer wieder nach Übersetzern oder du erstellst dir auch hierfür ein Profil auf einer Freelancer Seite.


Bloggin


Hast du schon einmal über einen Blog nachgedacht? Hierbei handelt es sich selbstverständlich um ein längeres Projekt, da allein der Aufbau der Webseite einige Zeit in Anspruch nimmt.


Du reist gerne um die Welt und hast schon mehrere Länder besucht? Wie wäre es dann mit einem Reiseblog. Auch wenn du in anderen Gebieten, wie zum Beispiel kochen, Politik oder Psychologie besondere Kenntnisse und eine Leidenschaft hast, dann ist ein Blog die ideale Lösung. Besonders dann, wenn du auf langfristige Sicht das ortsunabhängige Arbeiten suchst.


Webseite mit eigenen Produkten


Du bist auf der Suche nach einem passiven Einkommen? Zugegeben, das ist mitunter der überzeugendste Teil an der Arbeit der Digitalen Nomaden. Hierfür benötigst du zum Beispiel digitale Produkte, die du erstellst und dann über eine Webseite oder ein Online Business verkaufst. Beispiele hierfür sind mein E-Books Master Kurs, Webinars oder Online Kurse, die dem Kunden einen gewissen Mehrwert vermitteln.


Dies kannst du übrigens auch ideal mit einem Blog oder dem Freelancing verbinden und sicherst so dein Einkommen in der Zukunft ab.


Englisch unterrichten


Gerade unter den Reiselustigen ist das Unterrichten von Englisch immer beliebter. Der Unterricht läuft über Skype ab und du bist somit völlig unabhängig in Ort und Zeit. Voraussetzung ist die Absolvierung eines Sprachkurses, der dein hohes Niveau bestätigt und dann kann es schon losgehen.


How to: digitaler Nomade


Also bedarf es wirklich nicht mehr, wie eine eigene Webseite, eine bestimmte Fähigkeit und den Mut zum Start? Nicht ganz, denn ein paar Voraussetzungen solltest du dennoch mitbringen, um erfolgreich als Digitaler Nomade weltweit arbeiten zu können.


Da sich der Großteil deiner Arbeit im Internet abspielt, ist natürlich eine gute Internetverbindung die Grundlage. Nur so kannst du auf die Webseiten zugreifen und mit potentiellen Kunden in Kontakt treten. Auch wenn beispielsweise ein Videoanruf ansteht, solltest du bestes W-Land zur Verfügung haben.

Um überhaupt legal als selbständige Person im Internet arbeiten zu können, musst du ein Gewerbe anmelden. Wenn du planst, während deiner Arbeit zu verreisen, empfehle ich dir die Anmeldung gleich zu Beginn, denn so bist du auf der sicheren Seite.


Auch einige Bürokratie kommt als Digitaler Nomade auf dich zu. Neben Krankenversicherung, Wohnsitz und Co, musst du dich unter anderem um das Management und auch das Marketing deines Unternehmens kümmern.



Tipps für den Start ins digitale Arbeitsleben


Du machst dir ein wenig Gedanken, ob du überhaupt als Digitaler Nomade geeignet bist? Ich kann dir hier nur eines sagen: einfach anfangen. Probiere es aus und teste deine Fähigkeiten in der Welt der Online Unternehmen. Und mit folgenden Tipps stellst du sicher, dass dir ein guter Start als Digitaler Nomade gelingt:




  • Präsenz online: wichtig ist, dass du präsent bist. Egal, ob regelmäßiges Posten auf deinem Blog oder durch eine ständige Interaktion mit den Kunden.

  • Kein Vergleich: auch unter den Digitalen Nomaden gibt es mittlerweile einige Leute, die sehr erfolgreich durch die Arbeit im Internet sind. Klar, tendiert man dann dazu sich zu vergleichen. Damit hörst du am besten gleich wieder auf, denn gerade der Aufbau deiner online Existenz braucht ein wenig Zeit, bis der Stein ins rollen kommt. Warte einfach ab!

  • Dran bleiben: nicht aufgeben, auch wenn nicht gleich nach den ersten Tagen dein kompletter Lebensunterhalt durch die Webseite oder den Blog finanziert werden kann.

  • Leidenschaft: als Digitaler Nomade hast du die Chance, deiner Leidenschaft nachzugehen und endlich für deine eigenen Träume zu arbeiten. Versuche diesen Aspekt nicht aus den Augen zu verlieren.


Fazit


Mit ein wenig Know-How und vor allem einer großen Portion Vertrauen und Leidenschaft kannst auch du deine Träume wahr werden lassen und bist in der Lage, von überall zu arbeiten. Schluss mit dem langweiligen Arbeitsalltag, denn hier beginnt das Leben! Und schon bald wirst du merken, dass sich Arbeit und Freiheit verbinden lassen. Dass Arbeit kein Zwang ist, sondern Leidenschaft sein kann. Und vor allem, dass du für das arbeiten kannst, was dir wirklich wichtig ist.


STAY UP TO DATE

NEWSLETTER ABONIEREN

© 2020 Content Flow  info@content-flow.de

0